`With the end in Mind – Vorausschauende Damon Behandlung mit einem perfekten Finishing als Ziel´

damon_evolutionUnter diesem Motto stand das diesjährige Meeting der deutschen und internationalen Zahnkorrektur Experten vom 16.-18. Mai in Sylt, die das Damon-Bracket-System in ihren Kieferorthopädie Praxen seit Jahren erfolgreich zum Wohle ihrer Patientinnen und Patienten einsetzen.
Dr. Stuart Frost aus Phoenix Arizona gehörte neben dem Damon Urgestein Dr. Alan Bagden zu den TOP-Lecturers des diesjährigen Damon Forums. Er ist zur Zeit einer der vielgefragtesten Damon-Experten aus dem Mutterland des Damon Brackets und begeisterte schon beim kürzlich stattgefundenen Jahres Meeting der American Association of Orthodontics AAO in New Orleans.

„Besonders schön, dass der Damon-Experte auch unseren deutschen Damon-Spezialisten zum gemeinschaftlichen Erfahrungsaustausch zur Verfügung stand“, meinte auch Dr. Hubertus Seidler, der selbst schon einmal Damon-Lecturer zum Thema AdvanSync beim Damon Forum war.

Dr. Frosts Thema auch hier: „With the end in mind.“ Damit spielt er auf das Endergebnis einer jeden Damon-Zahnkorrektur an: Ihr schönstes Lachen.

Das Besondere der Damon Zahnkorrektur: Durch die selbstligierende Technik der High-Tech-Brackets des Damon Systems, die es auch als fast unsichtbare zahnfarbene Damon-Clear Brackets gibt, werden auch in schwierigen Ausgangssituationen besonders verblüffende Ergebnisse erzielt.

So werden auch z. B. bei zu kleinen Zahnbögen im Kiefer keine gesunden, bleibenden Zähne aus Platzgründen mehr gezogen, wie ansonsten üblich. Das System selbst schafft den Platz für die Eingliederung fehlstehender Zähne.

Fazit von Dr. Frost und allen anwesenden Kieferorthopäden: „Mit dem Damonsystem ist schnell und sicher ein perfektes Finishing jeder Zahnkorrektur möglich!“

Wir setzen das Damon-System bereits seit Jahren ein, informieren Sie sich auf unserer Webseite ausführlich zum Damon-System.

Foto: © Ormco